Blasmusik mit Eisbein und Sauerkraut

21.11.2016 18:24

Am 19.11.2016 fand in Trantow im Vereinshaus "Zum Storchennest" das alljährliche Eisbeinessen statt. Hierzu kamen wohl an die hundert oder mehr Gäste aus Trantow und Umgebung. Bis auf den letzten Platz war der Saal gefüllt.

Die Demminer Blasmusik wurde ebenfalls eingeladen und sollte die Gäste musikalisch beim Essen und danach unterhalten. Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut, haben wir doch bereits mehrmals in Trantow gespielt und es waren immer sehr schöne Auftritte. Trotzdem waren wir aufgeregt, denn die letzte Zeit war für einige Mitglieder unserer Truppe stressig und so waren die Proben nicht immer optimal.

Bevor es jedoch an das Musizieren ging, wurde erst einmal ordentlich gegessen. Die Gastgeber haben sich sehr viel Mühe gegeben, Eisbein, Kassler, Sauerkraut und alle anderen Sachen waren vorzüglich. Hierfür möchten wir uns recht herzlich beim Team vom Storchennest bedanken.

Gegen 19.45 Uhr begannen wir dann unser musikalisches Programm. Die meisten Gäste hatten inzwischen ihre Mahlzeit beendet und so dauerte es auch nicht sehr lange bis die ersten schunkelten und klatschten. Besonders erwähnenswert ist eine Gruppe Frauen jungen bis mittleren Alters, die tüchtig zu unserer Musik mitmachten und natürlich die anderen Gäste mit in Stimmung brachten.

Nachdem wir etwa die Hälfte unseres Programms gespielt hatten, machten wir eine kurze Pause um danach noch einmal richtig loszulegen. Als wir dann so bekannte Titel wie "Komm ein bißchen mit nach Italien", die "Olsenenbande", "Hello Dolly" oder "Rosamunde" spielten, war das Publikum nicht mehr zu halten. Mit Stolz können wir sagen, wir haben den Saal gerockt. Zwischendurch gab es dann noch ein Geburtstagsständchen für einen älteren Herrn, der sich sichtlich darüber freute und eine Runde für uns spendierte.

Kurz vor 22 Uhr beendeten wir nach zwei Zugaben unser Programm. Zur Einstimmung auf die bevorstehende Adventszeit spielten wir dann noch "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", bedankten und verabschiedeten uns bei dem hervorragenden Publikum und versprachen wieder zu kommen, wenn sie es wünschen. Wir wurden mit viel Beifall und Lob verabschiedet, so dass alle Mitglieder unserer Gruppe an diesem Abend viel Spaß und Freude beim Auftritt hatten.

Wir möchten uns für diesen sehr schönen Abend bei den Veranstaltern und Organisatoren, sowie beim Publikum recht herzlich bedanken.

Ein besonderer Dank geht an unsere Freunde Michi und Dieter aus Tribsees, die uns musikalisch unterstützt haben, sowie an Tabea und Torsten, die für uns zahlreiche und schöne Fotos vom Auftritt gemacht haben.

Holger Lonschinski